24. März

Morgens um 6.55 Uhr landen wir nach einem unruhigen Flug in Zürich. Dominik holt uns ab und als erstes fahren wir zu Tamara und den Enkeln nach Zürich. Cédric, welcher die erste Klasse besucht, wollte nicht zur Schule gehen bevor wir da sind. Also wird in der Schule angerufen, dass er etwas später kommt und ich begleite ihn dann in die Schule. Ich bekomme noch eine Willkommenszeichnung. Zuerst nach Henggart und das Auto unserer Schwiegertochter holen. Danach nach Orsingen, das Chalet beziehen und dann nach Singen und Stockach um viele Dinge zu erledigen. Nach fast 30 Stunden ohne Schlaf fallen wir müde ins Bett.

Jetzt müssen wir mal "die Reise unseres Lebens" verarbeiten. Wir haben in fast 2 Jahren 25 Länder bereist und sind 100'000 km gereist und haben viele tolle Leute und Kulturen kennengelernt.

Wir haben wieder viel zu erledigen und geniessen die Zeit in Orsingen. Am Wochenende besuchen uns Freunde, welche wir auf der Baja California getroffen haben und wir brunchen zusammen im Restaurant.

Alles blüht und wir laufen jeden Tag unsere 7'000 Schritte.

12. April

Heute können wir unser neues Auto in Singen abholen. Ab sofort fahren wir umweltbewusst mit einem Hybrid. Zuerst geht es zum Zoll um alle Einfuhr Formalitäten zu erledigen und anschliessend nach Chur um auf dem Strassen-verkehrsamt einen Termin für das "Vorführen" zu vereinbaren. Dort erklärt man, dass die Formulare zuerst nach Bern geschickt werden müssen. Also fahren wir unverrichteter Dinge wieder zurück. Ich telefoniere  noch mit dem ASTRA in Bern und dort wird mir dieser Vorgang auch bestätigt. Alles wird ausgefüllt und gleich auf die Post gebracht. Da über die Ostertage eh nichts passiert, hoffen wir, dass die Dokumente rasch wieder an uns zurückgesendet werden. Normalerweise dauert die Wartezeit für das Vorführen 5 - 6 Wochen. Wir lassen uns nun auf die Warteliste setzen, da unsere Überführungsnummer nur 4 Wochen gültig ist.