Auf der Insel Huiimaa haben sie nicht nur coole Bushäuschen, nein sie haben auch einen Eifelturm. Heute hatten wir nicht so viel Glück mit der Fähre. Um 11.15 waren wir am Hafen, aber es hat nicht für die Fähre gereicht. 1.5 Stunden warten, was ber mit dem WOMO ja kein Problem ist. Ein bisschen im Internet surfen, Fernsehen, lesen etc. Die Pferde wollten auch auf die Fähre, nur die kleinen Schwalben haben sehnsüchtig auf ihre Mutter gewartet. Nach 90 Minuten Fahrt dann weiter Richtung Elva. Eigentlich wollten wir ja auf den Campingplatz in Valma Küla am See mit Schwimmbad (bei Teparaturen von 33 Grad) . Das Navi hat uns auch ganz brav dahingeführt, aber leider kein Campingplatz gesehen. Nur ein paar Holzhäuser und kein Mensch war zu sehen. Campingführer zur Hand genommen und nochmals 40 km weitergefahren nach Elva. Total K.O. dort angekommen, was kleines gegessen und ins Bett. Heute Morgen um 7.00 Uhr dann von so einem blöden Köter geweckt worden. Hat 2 Stunden gekläfft. Um 9.00 dann losgefahren.

Die heutige Strecke war mit 380 km ziemlich lang und kaum hatten wir Estland verlassen waren die Strasse so was von schlecht, dass wir 6 Stunden benötigten. Am Schluss dann noch 6 km Schotterpiste bis zum Camping, dafür ist es hier so was von schöööööööön. Wir wurden sehr herzlich begrüsst, haben das WOMO platziert und gleich zum See und im warmen Wasser einen "Schwumm" gemacht.

 

 

 

Hausboot mal anders!!!