Am Sonntag morgen um 8.30 in Orsingen losgefahren Richtung Zürich und bei Tamara und Alain noch einen feinen Brunch zu uns genommen. Um 12.30 Uhr waren wir am Flughafen um mit dem A380 der Emirates nach Dubai zu fliegen. Erst mal schlappe 45 Minuten zum einchecken gebraucht. Der Flieger war so gut wie ausgebucht und bis mal 500 Leute abgefertigt sind, braucht es halt seine Zeit. Die Sitzplatzverhältnisse sind genau so eng wie bei einem normalen Flieger ausser natürlich in der  Business- oder Firstclass. Anstatt 6 Sunden Flugzeit, landeten wir bereits nach 5.30 (starker Jetstream) in Dubai. Der Flughafen ist gigantisch und alles glänzt umd glitzert. Dann Transfer zum Hotel Mövenpick Jumeirah Lake Towers und bis wir im Bett waren, war's dann 2 Uhr morgens. Der Blick heute morgen aus dem Hotelzimmer Wolkenkratzer und Baustellen!!!

 

Also los zum Frühstück und anschliessend ab zur Stadtrundfahrt mit Besuch im Burj Khalifa.

 

Nach einer kurzen Nacht (5 Stunden) sind wir um 8 Uhr ans Frühstücksbuffet. Einfach toll und lecker.. mhhhhhhhhh.

Um 9.15 war Treffpunkt für die Stadtrundfahrt vor dem Hotel. Wir überpünktlichen Schweizer standen natürlich um 9.10 parat. Der Bus kam dann ca. 9.35 und dann ging's los an Wolkenkratzern vorbei Richtung Burj Al Arab. (Zur Zeit stehen 840 Wolkenkratzer und weitere 800 sollen bis 2020 fertiggestellt werden). Dort stieg dann der Reiseleiter zu uns und wir fuhren weiter vorbei am Palast des Scheichs Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, der Mosche, Richtung Dubai Mall. Mit einer Fläche von 1'114'000 m2 und über 1'200 Geschäften ist es das grösste Einkaufszentrum der Welt. In der Mitte steht das Aquarium sowie der Unterwasserzoo mit über 33'000 lebenden Tieren. Ebenfalls kann ein riesiger Wasserfall bewundert werden.

Anschliessend fuhren wir mit dem Lift in 30 Sekunden in den 124igsten Stock des Burj Khalifa. Eigentlich gibt es 200 Stockwerke und der Turm ist über 830 m hoch. Bei ca. 500 m stiegen wir auf die Plattform. Hier kann man rund um den Turm gehen und hat eine herrliche Aussicht auf Dubai.

Am Nachmittag mit dem Bus dann zum Dubai Museum gefahren. Das Museum befindet sich im Inneren des Al Fahidi Fort, das 1778 gebaut wurde um die Stadt vor Angriffen zu schützen. 1971 wurde es in ein Museum umgewandelt. Die Windtürme dienten damals als Klimaanlage. Die Temparatur in den Häusern konnte so um bis 8 Grad gesenkt werden. In Dubai können die Temparaturen im August 50 Grad betragen. Im Moment ist es angenehm warm bei 25 Grad.

Ein Besuch im Gewürze- und Goldsouk darf natürlich nicht fehlen. Also schon ziemlich erschöpft mit dem Wassertaxi in die Souks. Als Tourist wird man regelrecht überfallen und bedrängt. Jeder will dir entweder Uhren, Taschen, Sonnenbrillen, T-Shirts zu Toppreisen verkaufen. Mir war das echt zu lästig und ich war froh, als ich wieder im Bus Richtung Hotel sass. Der Buschauffeur hat sich noch verfahren  (2 x war das Hotel bereits in Sichtnähe) aber ich glaube, er wollte uns doch noch das Industriegebiet  und weitere Stadtteile zeigen. wir brauchten mehr als 1 Stunde zurück ins Hotel. Anstatt der gebuchten 4.5 Stunden wurden zum Schluss 8.5 Stunden. Todmüde ins Zimmer und 1/2 Stunde die Beine hoch. Eigentlich wollten wir noch mit dem Taxi in die Stadt zum Nachtessen. Haben uns dann aber entschieden, im Hotel zu essen. Es gab Indisches Buffet was der absolute Hammer war. Gigantisches Buffet und sehr nette Bedienung. Anstatt gleich zu schlafen, habe ich dann noch 2 Stunden an der Hompage gearbeitet.