Heute morgen (bei kühlen Temperaturen ca. 18 Grad) aber blauem Himmel Richtung Norden gefahren. Nach 100 km in Griechenland ähhhh Tarpon Springs angekommen.Tarpon Springs ist die Gemeinde mit dem höchsten prozentuellen Anteil griechischstämmiger Bewohner in den USA. 9,3 Prozent der Bewohner bezeichnen sich selbst als Griechen. 1876 ließen sich die ersten Siedler auf dem heutigen Stadtgebiet nieder. 1890 begann die kommerzielle Zucht von Badeschwämmen, was auch der Grund für den hohen Anteil griechischstämmiger Bewohner ist: Es wurden Schwammtaucher aus Griechenland angeworben. Die Häuser sind grösstenteils weiss bemalt. Wir haben dann im Restaurant Mykonos mega fein zu Mittag gegessen und anschliessend sind wir mit einem Boot rausgefahren. Der Taucher war in einem Helmtauchanzug mit einem Luftschlauch und einem Seil mit dem Boot verbunden. Er wurde mit Blei um den Hals beschwert und seine Schuhe wogen 6 kg pro Schuh. War sehr beindruckend zu sehen, welchen Risiken die Schwammtaucher früher ausgesetzt waren. Am Schluss vom Taucher noch ein Autogramm bekommen.

Danach noch ein wenig durchs Dorf geschlendert und prompt in einen "Zeltliladen" gefallen. So viele süüüüüüssssssse Sachen. So eine Auswahl noch nie gesehen. Für Nelly noch eine Jacke gesehen!!!

 

Dieses Haus ist zu verkaufen. Wir haben schon mal die Anzahlung für den Bootssteg gemacht. Falls jemand noch interesse hat, sich finanziell zu beteiligen, dem geben wir gerne unsere Kontonummer. Ich denke, Badeschwämme sind im Preis inbegriffen.