Heute Morgen war WOMO fahren eine echte Herausforderung. Während der Rush Hour raus aus Versailles, dann wollten wir auf die Autobahn nach Rouen. Die Ausfahrt war aber nur 2 m hoch und mit unserem WOMO (Höhe 2.90 m) wäre es doch etwas knapp geworden. Rund um Versailles gefahren und eine neue Ausfahrt gesucht. Dann in Rouen die Altstatt und die Kathedrale besichtigt. Absolut empfehlenswert.

 

 

Durchfahrt nur für nüchterne Mitmenschen

Am Nachmittag bis Fécamp gefahren. An der Alabasterküste, an der die bizarren Kreidefelsen bis zu 110 m ins Meer abfallen. Leider war es ziemlich kalt und stark bewölkt.

Am Mittag im Casino von Fécamp zu Mittag gegessen. Verstanden habe ich Rindfleisch mit Chips. Auf dem Bild der Speisekarte sah es aus wie Braten. Hat ganz toll ausgesehen.

Wenn man besser französisch kann, weiss man dass "Langue de boef à volonté" Rindszunge heisst. Konnte ich gar nicht essen. Dafür hat das Dessert super geschmeckt.

 

Auf dem Weg nach Etrétat hat es dann angefangen zu schütten. Konnten dort gar nicht aussteigen und so sind wir gleich weiter nach Honfleur zum Camping gefahren. Konnten auf dem Weg gleich noch die Scheibenwischer auf der schnellsten Stufe ausprobieren. Jetzt kann das Wetter nur noch besser werden.