9. Juli 2015

Die letzten 2 Tage in Griechenland sind angebrochen. Wir fahren vorbei an riesigen Sonnenblumen-, Mais und Solarfeldern nach Alexandroupolis. Plötzlich sehen wir ein Schild "Jumbo" entlang der Autobahn aber weit und breit keine Häuser. Also nix wie runter und auf einer kleinen Strasse etwas zurückgefahren und auf den fast leeren Parkplatz. So etwas haben wir überhaupt noch nicht gesehen, weder in USA, Deutschland oder sonst wo. Auf ca. 40 - 50'000 m2 Spielwaren, Dekomaterial, Haushaltartikel und Autozubehör. Alles neu und sehr grosszügig gebaut. Eigentlich brauchten wir nur eine neue Bürste für die Scheibenreinigung. Die letzte in Montenegro vergessen, d.h. nur den Stiel mitgenommen haha. Zum Schluss waren ca. 15 Artikel im Korb. Einfach Hammer. Im Reiseführer haben wir gelesen, dass der Diesel in der Türkei einiges teurer sei als hier. Also noch zur Tankstelle und zum ersten mal gelesen, keine Kreditkarten. Egal wir haben genug Euro.

Im Lidl nochmals Grosseinkauf getätigt und uns auf dem Campingplatz Alexandroupolis eingerichtet. Sehr schöner Platz unter Birken und vielen blühenden Oleanderbüschen mit Blick aufs Meer. Hier kann man wieder am Strand laufen und wir haben unseren täglichen Spaziergang bei 32 Grad um 18.00 Uhr unter die Füsse genommen. Gleich neben dem Campingplatz ist der öffentliche Strand (wie im Hochsommer in Rimini). Auf unserem Abschnitt fast menschenleer und wir haben anschliessend noch im warmen Meer gebadet.