4. Mai 2015

Nach 3 Tagen in Iseo sind wir gleich nach dem Frühstück losgefahren. Heute waren 405 km auf dem Programm und mit wenig Verkehr haben wir die Strecke mühelos geschafft und sind am Nachmittag auf dem Campingplatz Pineta in Savudrija angekommen wo wir einen der vordersten Plätze unter Pinienbäumen direkt am Meer bezogen haben. Einfach traumhaft schön. Nach dem Essen bei Sonnenschein an der Küste entlang am Leuchtturm vorbei 1 Stunde gelatscht. Am Abend noch einen wunderschönen Sonnenuntergang erlebt.

5. Mai 2015

Was für ein herrliches Gefühl am Morgen vom Geräusch der Wellen geweckt zu werden. Heute steht eine Radtour nach Umag auf dem Programm. Auf einem zum Teil abenteuerlichen Radweg alles der Küste entlang ins 10 km entfernte Umag geradelt. Durch enge Gässchen (heute war Waschtag) geschlendert, einen feinen Espresso getrunken und bei VIP eine Simkarte für’s Internet für 30 Tage gekauft. Es funktioniert sogar!! Zum Mittagessen 2 Olmabratwürste und einen Servelat auf den Grill gepackt und dazu eine Schüssel Salat zubereitet. Nicht dass uns schon das Heimweh plagen würde J Am Nachmittag in der Badehose am Strand gelegen, uns ausgeruht und ein bisschen gelesen. Ach ist das Rentnerleben schön.

6. Mai 2015

Heute nochmals 20 km mit dem Fahrrad der Küste entlang, vorbei an staunenden Schafen und Ziegen. Am Nachmittag zogen Wolken auf und ein kühler Wind hat uns ins WOMO getrieben. Nur noch rumgelegen und gelesen. Am Abend natürlich Fussball für Wolfgang.

7. Mai 2015

Heute Morgen wurden wir von einem Eichhörnchen begrüsst. Nach 3 wunderbaren Tagen und Nächten direkt am Meer haben wir uns schweren Herzens wieder zur Weiterfahrt entschlossen. Wir wollen ja noch einiges sehen. Also los 45 km ins Landesinnere zur Therme Istarske Toblice. Schon auf der Hinfahrt haben wir das Bergstädtchen Motovun von weitem bewundert. In Istarske zuerst das Wellnessbad besucht und uns anschliessend mit einer Ganzkörpermassage verwöhnen lassen. Und das sage und schreibe alles zusammen für 60 Euro und einem Gutschein für 2 Stück Torte im Cafe. Wir wollten eigentlich vor der Therme auf dem Parkplatz übernachten aber dies ist nicht erlaubt. Also haben wir uns am Nachmittag nach einer halbstündigen Wanderung noch in die Therme ins 33 Grad warme, schwefelhaltige und radioaktive Wasser begeben. Dieses Wasser hilft gegen allerlei Zipperlein. Anschliessend sind wir dann nach "faulen Eiern stinkend" und "strahlend" Richtung Motovun gefahren wo wir unterhalb des Städtchens auf einem ganz neuen Stellplatz mit allem Komfort 2 Nächte bleiben werden. Der Platz gehört zum Kastel und wir können morgen dann kostenlos den Shuttlebus ins Städtchen nehmen. Ebenfalls können wir kostenlos das Schwimmbad im Hotel benutzen.

8. Mai 2015

Camping auf hohem Niveau! Da wir ja im Moment sehr sportlich sind, haben wir auf den Shuttle verzichtet und sind heute Morgen zuerst die Treppen und dann auf der Schotterstrasse bis Motovun hochgelaufen. Hier werden überall Olivenöl und Trüffel zum Kauf angeboten. Zuerst besichtigen wir mal das ganze Städtchen, machen einen Rundgang auf der Befestigungsmauer aus dem 13. und 14. Jahrhundert, bewundern die Aussicht und kehren in einem kleinen Lokal zum Aperitif ein. Der nette Besitzer plaudert in hervorragendem Deutsch mit uns und kann uns einiges erzählen. Anschliessend gehen wir nicht zum Mittagessen ins Hotel Kastel sondern vornehm zum Lunch. Vorspeise: Suppe mit Trüffeln und Gnoggi mit Schinken, Hauptgang: Rindfleisch mit Kartoffelgratin und Erbsenpüree und Risotto mit Trüffeln. Mhhhhhh mega fein!!! Als Verdauungsspaziergang zum Stellplatz runter spaziert, unsere Badesachen eingepackt, den Shuttle bestellt und den Nachmittag im Wellnessbereich des Hotels Kastel verbracht. Wir hatten die ganze Anlage für uns. Einfach herrlich und entspannend.