9. Mai 2015

Heute Morgen die Verdunkelung hochgezogen und überall Ameisen, auf dem Kissen, auf dem Leintuch und zwischen den Betten. So schnell war ich schon lange nicht mehr aus dem Bett. Wo kommen diese Viecher her? Die müssen aus der Garage kommen. Also nix wie raus, Garage auf und siehe da, ganze Strassen der Wand entlang. Am Morgen keine Lust alles auszuräumen da wir ja die "Jama Grotte" besichtigen wollen. Also nehmen wir die Ameisen mit bis zum nächsten Campingplatz.

Die Führung durch die Grotte dauert 40 Minuten und wird auch in Deutsch angeboten. Wir steigen 270 Treppen runter auf 60 Meter Tiefe. Die Temperatur beträgt 14 Grad. Vorbei an fantastischen Tropfsteinskulpturen und einer 10 Meter langen hängenden Gardine begegnen wir ganz unten in der Höhle dem Grottenolm. Wir haben ja schon einige Tropfsteinhöhlen besichtigt aber jede war ganz besonders.

Gegen Mittag sind wir dann Richtung Vrsar und zuerst zum falschen Platz gefahren (grösster Nudisten Camping!!!) Sofort weiter und schliesslich auf dem Camping Porto Sole angekommen. Hier konnten wir uns einen Platz aussuchen. Leider waren die Plätze in der ersten Reihe am Meer bereits belegt. Aber dritte Reihe ist auch OK. Also als erstes die Garage ausgeräumt, überall Anti-Ameisen-Spray verteilt, alle Wäsche gewaschen und dann die Garage mit Essigwasser ausgewaschen. Nach 1 Stunde keine einzige Ameise mehr gesichtet. 

Nach diesem anstrengenden Tag am Abend noch einen Spaziergang ins nahe gelegene Vrsar unternommen. Hier gibt es sehr grosse Möwen und noch grössere Jachten liegen in der Bucht. Auch noch eine Meerjungfrau  sowie ein fliegendes Eichhörnchen angetroffen. Auf dem Rückweg an einem der vielen Glace Ständen halt gemacht und dann wieder zurück zum WOMO. Nachts um 10 dann noch im Nachthemd die Markise reingekurbelt, alles in der Garage verstaut, bevor das Gewitter losging.

10. Mai 2015

Gleich nach dem Frühstück losgelaufen um die Altstadt Vrsar auf dem Hügel zu erkunden. Steil zum Teil auf Treppen bis zur Kirche hoch und durch enge Gässchen fast 2 Stunden rumgelaufen. In einem kleinen Bistro einen Apero genommen und dann anschliessend zum Hafen wo wir bereits am Morgen eine 6-stündige Bootsfahrt gebucht haben.

Zuerst durch den Lim Kanal bis zur Winnetou Höhle wo wir eine 30-Minütige Pause eingelegt haben. Zurück auf dem Schiff gab's feinen Fisch und Salat und nach ein paar Minuten haben uns bereits ca. 30 Möwen begleitet die sich einen Happen erhofften. Die Fahrt geht weiter Richtung Rovinj welche auch Klein Venedig genannt wird. Dort durch die alten Gassen mit traumhaften Geschäften und Restaurants bis hoch zur mächtigen Kirche Santa Euphemia. Nach 2.5 Stunden wieder zurück zum Boot und Richtung Vrsar. Fazit: Über 4 Stunden laufen sind für unsere alten Knochen einfach zu viel. Total kaputt um 8 Uhr Bett gefallen!!!

11. Mai 2015

Heute Ruhetag!!!!

Gegen Mittag in sehr sauberen aber kalten Wasser der Adria ein Bad genommen, am Strand gelegen, feine Civapcici gegrillt und uns ausgeruht.