18. Mai 2015

Infolge starken Windes verlassen wir die Insel Krk und fahren über die grosse Brücke über Rijeka nach Opatija. Auf dem Campingplatz Icici quartieren wir uns ein. Ausser 2 Campern sind wir ganz alleine und können uns einen schönen Platz aussuchen. Da die Temperaturen 25 Grad betragen wollten wir zuerst gleich duschen. Da es in der Nähe einen Rohrbruch gegeben hat ist der Camping ohne Wasser. OK dann spazieren wir zuerst auf dem Franz Joseph Promenade ins 3.5 km entfernte Lovran vorbei an tollen Herrschaftshäusern, Bäumen die aus Felsen wachsen und wunderbar klarem Wasser. Dort essen wir zu Mittag und dann wieder zurück. Immer noch kein Wasser und gegen Abend haben wir noch 4 Nachbarn bekommen. So gegen 19.00 Uhr war dann auch das Wasser wieder da.

19. Mai 2015

Nach dem Frühstücksabwasch plötzlich kein Wasser mehr zum Zähneputzen. Wir haben doch seit gestern nicht so viel verbraucht!!! Also Wolfgang losmarschiert und 3 Kannen Wasser geholt, eingefüllt, Wasser marsch, nichts passiert. Was ist jetzt wieder los? Die Wasserpumpe muss kaputt sein. Als wir das WOMO nach Speyer (für die Montage der Stützen) brachten, haben wir den Hahn der Dusche nicht geschlossen und die Pumpe lief recht lang trocken.  Aber clever wie wir sind, haben wir eine Ersatzpumpe dabei. Also Polster der Sitzbank weg, die Anlage der Pumpe studiert, alles abgehängt und die neue Pumpe wieder montiert und dann Wasser marsch. Jupiiiiiiii alles funktioniert.

Gegen 11 Uhr den ca. 4 km langen Weg nach Opatija unter die Füsse genommen. Dort im Hotel Miramar (wo wir vor 3 ½ Jahren eine Woche Urlaub) gemacht haben hammermässiges Rindsfilet mit Wildspargelrisotto gegessen. Durch den Park an wunderschönen alten Hotels vorbei wieder Richtung Camping gelaufen. Ob die Katze in der Röhre wohl auf Hochwasser und einen Fisch wartet? Die beiden Männer auf der Bank warten auf ein Almosen (das Essen war ja nicht billig) J. Bei Temperaturen um 28 Grad waren die 8 km für uns ganz schön anstrengend. Wir sind halt nicht mehr die jüngsten!!!