25. Mai 2015

Da es heute wieder regnet, beschliessen wir, im Hotel "Bluesun" gleich neben dem Campingplatz Paklenica einen Wellnesstag einzulegen. Der absolute Hammer. 3 Pool's, 5 verschiedene Sauna's und wir haben beide eine 1-stündige Massage gebucht. Alles vom Feinsten, man gönnt sich ja sonst nichts :-)

26. Mai 2015

Da wir uns nach der Massage fit wie ein Turnschuh fühlen und das Wetter einigermassen mitmacht beschliessen wir, den Nationalpark Paklenica zu erkunden. Hier wurden Teile der Winnetou Filme gedreht. Also ab auf die Fahrräder und die 6 Km bis zum Parkplatz 2 hochfahren. Danach geht's stetig bergauf entweder auf Steintreppen oder am Bach entlang auf einem angenehmen Weg. Leider haben wir keine Indianer, Bären, Wildschweine und was sonst noch alles im Park lebt, gesehen. Dann werden halt Felswände und Blumen fotografiert. Nach 2-stündigem Fussmarsch  erreichen wir die Forsthütte Lugarnica, wo uns der Hüttenwart 2 Würste (fast wie Servelat) auf den Grill gelegt hat. Hier wird alles von Maultieren hochgetragen. Frisch gestärkt und immer noch fit entscheiden wir uns, die 30 Minuten bis zur Berghütte Paklenica weiter zu marschieren. Ein alter Mann hat uns 2 Türkische Kaffees angeboten. Mit der Hälfte des Inhalts der Tasse konnte man gut noch die Zukunft aus dem Kaffeesatz lesen. 

Da wir zwei Oberbekloppten nicht den einfachen Weg wieder zurück gehen wollten, haben wir uns für den Rundweg entschieden, der kurz vor dem Parkeingang wieder in den Hauptweg einbiegt. Also Rundweg ist die Untertreibung des Jahres. 2 Stunden steil bergauf geklettert, über Felsen und Wurzeln, dann zog auch noch ein Gewitter auf und alles war glitschig. Irgendwann muss das doch wieder runtergehen. Und es ging wieder runter. Auf Schotter und wieder Felsen und Wurzen sind wir mehr gerutscht als gelaufen und 3 - 4 mal sind wir auf dem a.... (Allerwertesten) gelandet. Total nass und dreckig sind wir nach total 6.5 Stunden Fussmarsch wieder unten angekommen. Das Fahrradfahren war wie Weihnachten und Ostern zusammen. Auf dem Campingplatz angekommen, die dreckige Wäsche zur Putzfrau gebracht (1 Maschine 40 Grad dauert 2.5 Stunden) und dann mit schmerzenden Knien und brennenden Füssen ins Hotel geschlurft. Gleich in die Türkische Sauna und anschliessend in den Jacuzzi. Kaum fertig hat es wieder angefangen zu regen und ich musste die Wäsche unter der Markise aufhängen. Um 21 Uhr halbtod ins Bett gefallen und um 3 Uhr von heftigsten Sturmböen wieder geweckt worden. Überall gingen die Lichter an und die Leute haben ihr Hab und Gut zusammengeräumt und verstaut. Wir auch!!!!!