Mittwoch, 18. März 2015

Trotz böser Wolken heute morgen haben wir uns entschieden, einen Ausflug an die Westküste zu unternehmen. Als erstes besuchten wir Camara de Lobos, das pittoreske Fischerdorf westlich von Funchal. Auf der Weiterfahrt nach Ribeira Brava wo es vorher geregnet hat, konnten wir einen wunderschönen Regenbogen betrachten. Hier verlassen wir die Südküste und fahren zum Encumeada Pass (1007m) wo wir aber wegen des schlechten Wetters nicht aussteigen konnten. Das Mittagessen nehmen wir in Porto Moniz ein, welches über die bekannten Lava-Schwimmbäder verfügt. Heute durfte man wegen des hohen Wellengangs nicht baden. Auf dem Rückweg in Sao Vicente die kleine Kirche besucht (und natürlich für's Nani eine Kerze angezündet) und dann weiter zum Cabo Girao, wo wir über die  mit 520m zweithöchste Klippe der Welt runterschauen können.