22. Dezember 2015

Zum letzten mal überqueren wir heute die Grenze von Chile nach Argentinien. Wir fahren die Serpentinen hoch auf den "Paso Los Libertadores" auf 3'200 m. In Kurve 17 gibt es einen grossen Ausstellplatz um die Serpentinen von oben zu fotografieren. Unser WOMO bewältigt die Steigung problemlos.

Wir fahren durch einen 3 km langen Tunnel und kommen in den Nationalpark Aconcagua mit Blick auf denselben. Dies ist der höchste Berg Südamerikas mit einer Höhe von 6961 m. Wir unternehmen auf fast 3000 m einen Spaziergang um uns langsam an die Höhe zu gewöhnen.

Danach verlieren wir wieder an Höhenmeter. Wir fahren durch eine dramatische Felsenlandschaft, die Berge leuchten in rot- und Grüntönen. Wir sind total fasziniert und es ist einfach unbeschreiblich schön.

Wir kommen nach Mendoza, machen einen Grosseinkauf im Jumbo fürs Sylvesteressen und bringen die Wäsche zur Wäscherei. Danach geht's zum Campingplatz wo wir zum ersten Mal einen Pool vorfinden und sofort nehmen wir ein erfrischendes Bad. Lufttemperatur 33 Grad.

22. Dezember 2015

Mendoza ist eine moderne, geschmackvoll urbanisierte Oasenmetropole. Alle Grünflächen werden künstlich bewässert. Die Stadt hat 121'000 Einwohner. Der dominierende Wirtschaftszweig ist der Weinbau. Wir werden kurz vor 12.00 Uhr von Kleinbussen abgeholt und zum Weingut "Ruca Malen" gefahren wo wir zuerst einige Informationen im Weinkeller erhalten und danach fürstlich Speisen. Zu jedem Gang wird passend ein Wein serviert. Das Essen ist vorzüglich und sehr schön angerichtet. Das Dessert wurde auf einer Glasplatte serviert welche darunter eine Zeichnung enthielt. Leider habe ich vor lauter Hunger vergessen den Hauptgang zu fotografieren. Später wurden wir dann mit dem Bus in die Stadt gefahren und haben diese noch ein wenig zu Fuss erkundet. Wolfgang und ich sind dann mit dem Taxi zum Einkaufszentrum mit Jumbo Markt gefahren und konnten uns zum ersten mal mit Pfeifentabak eindecken, mit Elisabeth und Armin welche freundlicherweise unsere Wäsche auch abgeholt haben, durften wir mit dem WOMO zurück zum Campingplatz fahren.