1. Januar 2016

Wir sind noch satt vom Abendessen und beschliessen, unterwegs einen Frühstücks-Stopp einzulegen. In Calama wird nochmals getankt und dann steigt die Strasse stetig an auf 2'600 m um dann in grossen Serpentinen einen Pass von 3'400 m zu überwinden. Ziemlich steil geht es dann bergab und wir geniessen eine tolle Aussicht auf die  Atacama-Wüste. Die Atacama Wüste ist die höchsgelegenste und trockenste Wüste der Welt mit gerade mal 25mm Niederschlag im Jahr. Wir stehen auf einem gossen eingezäunten Parkplatz auf 2'400 m. Ein Teil der Gruppe fährt von hier mit Bussen und Jeeps 3 Tage durch die Wüste und bis nach Bolivien hinein. Uns ist diese Fahrt aber zu anstrengend, da es fast auf 5'000 m Höhe geht. Wir buchen eine Tour zu den Geysirfeldern  El Tatio .

2. Januar

4.30 aufstehen, um 5.00 Uhr werden wir von einem Kleinbus abgeholt. Wir fahren im Dunkeln fast 2 Stunden bis auf 4'300 m. Das Wasser fliesst dort unterirdisch an aktiven Vulkanen vorbei. In dieser Region wurden von 110 eruptierenden Quellen mehr als 80 als echte Geysire identifiziert. Wir sind etwas enttäuscht, haben wir uns doch richtig hohe Wasserfontänen vorgestellt. Das meiste war aber nur Dampf. In einem Becken konnten ganz mutige noch ein Bad nehmen. Trotz Sonnenaufgang beträgt die Aussentemperatur minus 7 Grad. Brrrrrrr eindeutig zu kalt für uns.

Auf dem Rückweg gibt es verschiedene Foto-Stopps. Wir sehen Vicunas, Vizcacha (Hasen) Lamas (die buntgeschmückten sind trächtig) und verschiedene Wasservögel und Kakteen(die Kakteen wachsen pro Jahr gerade mal 1 cm). Wir besuchen das Dorf Machuca welches gerade mal 8 Einwohner zählt und essen dort Lama-Fleischspiesse.

 

 

 

 

Fütterung des Raubtieres!!!!

3. Januar

In Fahrgemeinschaft mit Renate und Manfred fahren wir heute zum Salar de Atacama und der Laguna Chaxa. Dieser Salzsee ist der drittgrösste weltweit. Vorbei an Flamingos spazieren wir auf einem Rundweg durch die verkrustete Salzwüste.

4. Januar

Heute ist Badetag. Wir fahren wieder mit Renate und Manfred zur Laguna Cejar. In dieser Lagune darf man baden. Durch den hohen Salzgehalt schwebt man im Wasser wie im toten Meer. Der Salzgehalt beträgt 12%. Nachdem die Badehose von Wolfgang trocken war, war sie so steif, dass wir sie hinstellen konnten!! Die anderen Lagunen bleiben den Flamingos vorbehalten. Wir haben wieder mal viel Spass und picknicken vor Ort.