25. Februar

Der heutige Fahrtag ist nicht sehr lang aber durch das stetige auf und ab benötigen wir doch 5 Stunden. Dann muss unterwegs noch für die Verschiffung das Auto gewaschen werden und wir kommen am späteren Nachmittag in la Pintada an. Der Platz bei einem Schwimmbad gehört zur Arbeiterwohlfahrtsorganisation. Leider zwingt eine Bodenwelle vorbeifahrende LKWs genau am Platz zum Abbremsen, wodurch es sehr laut ist und zwar 24 Stunden am Tag.

 

26. Februar

Nun müssen 2 Fahrtage zusammengelegt werden und die Strecke beträgt knappe 400 km. Infolge der grossen Baustellen und dem abartigen Lastwagenverkehr brauchen wir doch mit 2 kleinen Pausen und einmal verfahren 12 Stunden. Da wir morgens bereits um 5.30 Uhr losfahren, ist es noch einigermassen hell bei unserer Ankunft. Einige  kommen erst im Dunkeln an.  Wir bleiben 2 Nächte auf dem Parkplatz Zooparque Los Caimanes in der Nähe von Buenavista und müssen das WOMO für die Verschiffung vorbereiten. Nach Möglichkeit muss das WOMO sichtleer sein und alles in der Garage hinten verstaut werden. Wenn wir Pech haben, muss dann im Hafen für die Drogenpolizei alles wieder ausgeräumt werden.

27. Februar

Morgens um 5.30 Uhr werden wir von Herr Pfau geweckt, welcher es sich auf dem WOMO von unserem Nachbarn gemütlich gemacht hat. Zwischen dem WOMO vorbereiten unternehmen wir eine Tour durch den kleinen Zoo. Hier leben 29'000 Caimane welche hauptsächlich gegrillt werden. Ebenfalls gibt es Wildschweine, Schildkröten, einen Löwen, Zebras, das Nilpferd Matteo, welches 90 Kg. Gras pro Tag frisst etc. etc. Nach einer Stunde sind wir wieder zurück und weiter geht's mit kleinen Pausen im Pool. Es ist 40 Grad warm und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Zum schlafen im WOMO immer noch 39 Grad und für die Klimaanlage ist zu wenig Strom zur Verfügung. Also alle Türen und Fenster auf und nach Möglichkeit nicht bewegen.