26. April

Heute ist wieder mal ein Fahrtag. Auf den 410 km fahren wir fast alles auf der Quota (gebührenpflichtige Strasse) und auf ca. 350 km sehen wir rechts und links der Strasse nur Maisfelder.

27. April

Heute hat Maria Geburtstag. 30 Jahre jung. Wir decken für sie den Frühstückstisch. Danach geht die Fahrt zum Teil durch Wüstengebiet bis nach Guaymas.

Wir übernachten heute auf dem RV Platz des Hotels Playa de Cortes wo auch das Abschiedsessen stattfindet.  Es ist ein sehr schöner Platz direkt am Meer mit tollen Kakteen und einem Pool. Und wieder wird an der Uhr gedreht. Ich hoffe, dass es für die nächste Zeit das letzte mal war. Die Differenz beträgt nun 9 Stunden.

Um 18.00 Uhr treffen wir uns am Strand zum Apero und wir überreichen Uwe und Maria unsere Abschiedsgeschenke. Ganz herzlichen Dank an die Reiseleitung für die tolle Betreuung. Anschliessend essen wir zusammen an einem wunderschön gedeckten Tisch mit musikalischer Unterhaltung.

28. April

Heute fahren wir nach Magdalena del Kino unseren letzten Übernachtungsplatz in Mexico. Magdalena de Kino ist eine Stadt mit 26.605 Einwohnern (2010) im mexikanischen Bundesstaat Sonora. Die Gegend, die heute das Municipio bildet, wurde von den Papago- und Pima-Indianern bewohnt. Die Stadt wurde am Anfang des 17. Jahrhunderts vom Baptisten-Leutnant Juan Escalante gegründet. Benannt wurde sie nach Eusebius Franz Kuehn (sein Familienname wurde im Spanischen mit Kino wiedergegeben), der zur Gründungszeit eine wichtige Rolle spielte. Wir sind bereits wieder auf 750 m Höhe und es bläst ein kräftiger Wind.

29. April

Bei 9 Grad muss am Morgen gleich mal die Heizung in Betrieb genommen werden. Wir fahren früh los, da heute der Grenzübertritt nach USA stattfindet. Wir errechen die Grenze nach knapp 100 km und wir machen keine Autoausfuhr da wir im Februar noch die Baja California bereisen möchten. Bei der Personenausreise fahren wir zuerst vorbei, wenden und wieder zurück um den Stempel im Pass abzuholen. Danach geht's ca. 20 km durch Niemandsland bevor wir vor der amerikanischen Grenze stehen. Für Busse und Wohnmobile gibt es eine extra Linie und vor uns stehen 2 Reisebusse. Also ist mal warten angesagt.  Es geht dann aber doch recht zügig und wir erwischen einen coolen und lustigen Officer. Er bestaunt unsere Karte am WOMO und staunt über unsere Reisepläne. Zwei Polizistinnen (Mundwinkel nach unten und völlig humorlos) durchsuchen das WOMO und finden tatsächlich eine noch originalverpackte Mettwurst die gleich beschlagnahmt wird. Dem Officer mussten wir schon mal unsere Pässe abgeben und wir werden in ein grosses Gebäude begleitet. Dort werden wir nach unseren Reiseplänen in USA gefragt und wir bezahlen die 6 UD Dollar Gebühren und erhalten das Visum für 180 Tage. Nach einer Stunde sind wir durch. Gleich nach der Grenze können wir uns noch entscheiden, ob wir nochmals nach Mexico oder doch lieber nach USA wollen. Wir fahren zum nächsten Walmart und müssen einen Grosseinkauf tätigen. Ebenfalls besorgen wir uns eine Telefonkarte für USA. Dann nix wie los durch die Sonora Wüste nach Tombstone zum Wells Fargo RV Park. Ab heute ist das "betreute Reisen" zu Ende.