30. November 2015

Vorbei an Pferden welche der Strasse entlang laufen fahren wir Richtung El Calafate. Unterwegs kommt uns ein WOMO entgegen. Wir winken uns gegenseitig zu und dann gibt es einen Riesenknall und Wolfang und ich schauen uns total erstaunt an. Das muss ein Stein gewesen sein. An der Scheibe sehen wir nichts. In dem Fall muss es uns seitlich erwischt haben. Eine Beule können wir ja noch verkraften. In El Calafate bringen wir erst die Wäsche in die Wäscherei und fahren gleich zum Einkaufszentrum. Unser Kühlschrank ist so leer dass man schon ein Echo hört. Hier bekommen wir auch wieder unser argentinisches Handy aufgeladen und können wieder ins Internet. Beim Aussteigen sehen wir unten in der Mitte der Scheibe ein Loch. War doch die Scheibe!!!!  Sofort ist Wolfgang Nr. 2 zur Stelle und legt eine Klebefolie darüber. Danach geht’s weiter in den Nationalpark Los Glaciares. Auf dem Weg fängt es an zu regnen und kaum auf dem Parkplatz angekommen, reisst der Himmel auf. Wir laufen auf einem Steg Richtung Gletscher. Tief beeindruckt stehen wir da und bestaunen die Natur.  Plötzlich donnert es und der Gletscher beginnt zu kalben. Nach 2-stündigem Rundgang kehren wir im Restaurant ein und trinken einen feinen Kaffee con Leche und essen Kuchen. Der Übernachtungsplatz ist in Punta Bandera da wir morgen früh mit dem Katamaran auf den Lago Argentino, den grössten See Argentiniens fahren.

1. Dezember 2015

Heute geht's mit dem Katamaran zu einem 6 stündigen Bootsausflug auf dem Lago Argentino. Vorbei an bizarren Eisschollen nähern wir uns dem Upsala Gletscher, einem der grössten Gletscher weltweit. Er ist 4 mal so gross wie die Stadt Buenos Aires. Ausser ein paar wenigen Schleierwolken die wie Ufos aussehen, ist der Himmel tiefblau und heute "KEIN WIND". Wieder erleben wir einen eindrücklichen Tag. Einfach nur schön.