Nach dem 4-Gang Menü in der warmen Hütte dann am Morgen bei Nebel und leichtem regen wieder los.

Geplant war der Weg auf einer Passstrasse welche für WOMO'S von 3.50 m Höhe und Breite eingeschränkt ist. Ebenfalls sollte das Fahrzeug nicht länger als 8 m sein. Das schaffen wir doch locker!!! Die Strasse führt nach Elva und anschliessend in das parallele Seitental vom Valle Maira ins Valle Varaite. Der clevere Reiseführerleser schaut natürlich zuerst mal nach den Campingplätzen dort. 2 Stück sind beschrieben. Der eine schliesst am 31. August, der andere am 16. September. Da das Wetter schlecht war und die Nebelschwaden so tief hingen, haben wir auf die Passfahrt versichtet und sind Richtung Barolo gefahren. Regen, regen und nochmals regen. Da hat es uns "grad de Deckel glupft"  und wir sind weiter gefahren bis ins Tessin. Dort hat es nicht geregnet sondern gschiffet wie blöd. Die Zufahrt zum Camping in Maccagno war so kompliziert, dass wir und kurzerhand entschieden haben, über den San Bernardino bis Splügen zu fahren. Das Wetter wurde besser aber in Splügen gerade mal 8 Grad. Komm wir fahren bis Thusis, da gibt es einen wunderschönen Campingplatz. Wir wurden sehr herzlich empfangen und die Sanitäranlagen waren "vom Feinsten". Nach dem Frühstück sind wir dann gleich weiter nach Orsingen. Das Wetter hier schön und warm 24 Grad :-)