28. Juli 2015

Auf geht's. Heute wollen wir das Naturspektakel Yanartas (Feuerstein) besichtigen. Bis heute entweicht an rund 15 Stellen Gas aus der Erde. Es entzündet sich an der Luft und es züngeln Feuerzungen empor. Wegen der heissen Temperaturen von über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von über 70% sind wir extra früh losgefahren. Wir beginnen um 9.30 Uhr mit dem Aufstieg, zuerst noch im Wald und dann wurde es immer steiler und die Sonne hat uns gnadenlos auf die Birne gebrannt. Komplett ausgepumpt sind wir nach ca. 40 Minuten oben angekommen. Wirklich viel zu sehen gab es nicht. Also wieder runter, ins WOMO rein, Klamotten gewechselt und sofort den Motor gestartet und die Klimaanlage eingeschaltet. Kaum losgefahren meint Wolfgang: Kannst du kurz anhalten und er nix wie raus zum "kötzlen". War wohl zu viel des Guten!! Jetzt ist endgültig Schluss mit den Bergtouren bei diesen Temperaturen. Wir fahren an tausenden von Treibhäusern vorbei wo Tomaten und Peperoni wachsen. Von oben sah es aus wie Schneefelder. Weiter auf der schönen Küstenstrasse Richtung Kas. Laut Reiseführer können bis 5 WOMO auf dem Hafengelände parken.  Dort angekommen hat es nicht einmal mehr Platz für PW'S. Also weiter zum Campingplatz Kas. Der ist so stark terrassiert und eng, dass wir unser WOMO nicht parken können. Dann übernachten wir halt irgendwo auf der Strecke. Keine 5 Minuten später erblicken wir den Olympos Camp und finden einen schönen Platz mit Strom, Internet, Strand mit Liegestühlen und Sonnenschirmen. Hier baden sehr viele türkische Touristen und zum Teil sind die Frauen mit ganzen Anzügen im Wasser.