30. Oktober

Wir werden zum Flughafen chauffiert und verabschieden uns von der Familie. In der Business Lounge von Swiss essen wir noch was kleines und dann geht's im 777 Richtung Los Angeles. Wir werden wie immer kulinarisch verwöhnt. Obwohl wir die Sitze komplett in ein Bett verwandeln können, ist es fast nicht möglich zu schlafen, da beim Tagflug die Rollos oben sind und immer viel Betrieb ist. Nach 12 Stunden landen wir bei Nieselregen in Los Angeles. Wir stehen in der Schlange am Zoll und hoffen, dass wir wieder 6 Monate im Land bleiben können. Nachdem mal wieder die Fingerabdrücke und Fotos gemacht sind, kommen wir zum Schalter. Der nette Zöllner fragt uns nach unseren Plänen und ist total begeistert. Ohne Probleme bekommen wir den Stempel und er bedankt sich bei uns, dass wir die USA bereisen und wünscht uns alles Gute. Auch die Gepäckkontrolle passieren wir zügig und vor dem Flughafen steht bereits der Gratisshuttle vom Hotel. Wir nächtigen im Hyatt Regency und beziehen ein tolles Zimmer. Nachdem wir nun schon fast 20 Stunden wach sind, fallen wir um 21.00 todmüde ins Bett und schlafen auch sofort ein. Beim ersten Blick auf den Wecker ist es gerade mal 23.53 und wir sind wieder hellwach. Jetlag lässt grüssen. Wir dösen zwischendurch mal wieder ein und um 4 Uhr braue ich mal Kaffee. Kurz vor 6.00 Uhr geht's dann zum Frühstücksbuffet.

Mit dem Taxi geht es zum Storage wo unser WOMO schon sehnsüchtig auf uns wartet. Schlüssel drehen und es läuft wie geschmiert. Da wir ja den Kühlschrank total leeren mussten, geht es als erstes zum Supermarkt. Anschliessend wird noch Diesel getankt und dann fahren wir knappe 100 km bis nach Grand Terrace wo wir für 2 Nächte einen Platz gebucht haben. Wir sind die einzigen Touris. Der Platz ist aber gut belegt mit Amerikanern. Die Koffer werden ausgepackt und alles wieder verstaut. Es gibt einiges zu tun. Die Temperaturen liegen bei 20 Grad und wir geniessen den Nachmittag vor dem WOMO und spielen unser neu erworbenes Spiel Qwixx. Um 18.00 Uhr wird es kühler und auch schon dunkel. Eigentlich fallen uns jetzt schon fast die Augen zu wir wollen aber unbedingt bis 20.00 Uhr durchhalten. Dann ist aber endgültig Feierabend und wir fallen ins Bett. Mit kurzen Unterbrüchen schaffen wir es dann, bis um 6.00 Uhr zu schlafen.