7. November

Die heutige Fahrt führt uns als erstes in den Walnut Canyon.

Der Canyon beherbergt eine einzigartige Ansammlung von in den Hang gearbeiteten Felsenbehausungen. Der Bau von Felsenbehausungen und damit die Besiedlung des Canyons begann um das Jahr 1100, als das Volk der Anasazi vermutlich durch veränderte klimatische Bedingungen und eine Bevölkerungszunahme im Südwesten zu einer Umstellung ihrer Lebens- und Ackerbaugewohnheiten gezwungen wurde. Schon etwa 100 Jahre später migrierten sie weiter südwestlich was vermutlich zu einer Assimilation in die Hopi-Kultur führte.

Ein 1,4 km langer Rundweg führt etwa 60 m und 250 Stufen in den Canyon herab, vorbei an 25 Felsenbehausungen. Wir umrunden den Hügel und hängen dann noch einen kleinen zusätzlichen Weg zu den Ruinen an. Danach geht's weiter bis Holbrook wo wir uns auf dem OK RV Park einquartieren. Wir haben heute keine Lust zum kochen und essen im Denny's ein feines Sirloin Steak mit Kartoffelstock.

 

8. November

Nach einer weniger kalten Nacht (wir sind 500 Höhenmeter tiefer) geht es nach dem Frühstück Richtung Süden wo wir in den Petrified Forest National-Park einfahren. Beim Eingang gibt es einen Souvenirladen, wo wir uns ein Stück von einem versteinerten Baum kaufen. Es ist streng verboten, im Park einen Stein mitzunehmen.  Wir laufen als erstes einen schönen Rundweg vorbei an über 200 Millionen Jahre alten versteinerten Bäumen. Anschliessend fahren wir den Blue Mesa Loop von wo wir einen fantastischen Ausblick auf verschiedene Taleinschnitte und eigenartigen blaugrünen Lehmhügeln. Wir verlassen Arizona und überqueren die Staatsgrenze nach New Mexico. Unser nächster Stopp befindet sich dann in Gallup beim „El Rancho Hotel“, in dem einst die Western-Filmstars abstiegen. Wir haben dort vor 15 Jahren mal übernachtet

 

Nach dem Mittagessen im Hotel fahren wir noch ca. 10 km bis zum Red Rock State Park Campingplatz wo wir unser WOMO vor einer roten Felswand abstellen. Wir bezahlen beim Visitor Center 20 Dollar für die Übernachtung und machen uns gleich auf den Weg zum Church Rock. Die Umrundung ist uns dann aber doch zu anstrengend den der Weg führt oft sehr steil über Felsen nach oben. Nach einer Stunde drehen wir wieder um und erreichen bei traumhaftem Wetter unser WOMO.