9. November

Anstatt auf direktem Weg nach Albuquerque zu fahren, machen wir einen ca. 100 km weiten Umweg zum El Morro National Monument. Vom Morro Rock rieselndes Wasser füllt ein natürliches Becken unterhalb steiler Felswände. Wir erhalten Informationen zu den Inschriften an den Felswänden sogar in deutsch. Erst wollten wir nur den kleinen Rundweg laufen aber der Weg war sehr schön angelegt und führt in Serpentinen den Fels hoch. Da wir auf über 2'300 m hoch sind, nehmen wir es mehr als gemütlich. Oben angelangt werden wir mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Über Felsen geht es über das Plateau mit diversen kleinen Treppen. Auf der anderen Seite der steilen Felswand führt uns der Weg hinunter zum Parkplatz. Die Wanderung dauert ca. 1.5 Stunden und wir sind doch etwas geschafft. Auf dem American RV Park vor Albuquerque setzen wir uns als erstes in den schön warmen Whirlpool.

 

10. November

Auf der Stecke nach Santa Rosa gibt es eigentlich nicht viel zu sehen. Nach Möglichkeit verlassen wir die Interstate 40 und fahren auf der alten Route 66. Am Mittag erreichen wir den Santa Rosa Lake State Park wo wir mit ein paar wenigen Amis stehen. Wir legen 14 Dollar in die Tüte beim Eingang und können uns einen Platz aussuchen Es gibt sogar Toiletten, Duschen und am Platz Strom und Wasser. Nach Kaffee und Kuchen laufen wir einen schönen Rundweg am See vorbei. Während Wolfgang den Grill anheizt für Bratkartoffeln und Bratwürste, arbeite ich am 8ten Fotobuch.

 

11. November

Am Morgen 6.30 Uhr können wir eine wunderschöne Stimmung auf dem Campingplatz bestaunen. Wir fahren weiter Richtung Osten, machen einen kurzen Stopp in Tucumcari und erreichen Texas wo wir die Uhren wieder mal eine Stunde vorstellen. Die Landschaft ist karg, abgemähte Maisfelder auf der einen und tausende von Windrädern auf der anderen Seite. Kurz vor Amarillo stellen wir das WOMO an der Strasse ab und laufen zu den Cadillacs, welche zur Hälfte in der Erde eingegraben sind. Wir erreichen Amarillo, wo wir uns auf dem Amarillo Ranch RV Park für eine Nacht einrichten. Um 16.30 Uhr werden wir von der Limousine (kostenlos) abgeholt und auf die Big Texan Steak Ranch gefahren. Hier bekommt man die grössten Steaks von Texas. In der Mitte steht auf einem Podest ein Tisch und wer hier innerhalb einer Stunde ein 72 oz (ca. 2 kg) schweres Steak ink. Beilagen essen kann, braucht nichts zu zahlen. Ein Mann sitzt oben und schafft das tatsächlich. Auch unser Stück ist nicht zu verachten und als Beilage werden Kartoffelsalat, Chili, Krautsalat und Kartoffelstock gereicht. Das Lokal füllt sich. Wir schlendern noch durch den Souvenirshop und dann geht’s mit der Limousine zurück zum WOMO.

12. November

Wir machen einen Abstecher zum nahegelegenen Palo Duro Canyon State Park. Wegen eines Mountain Bike Rennens sind alle Plätze zum Übernachten belegt und auch Wandern können wir nicht. Das Rennen findet auf den Wanderwegen statt. Wir übernachten auf dem vor dem Parkeingang liegenden Platz Zipline und können bei wunderbarem Wetter am Nachmittag draussen sitzen. Ca um 19.00 Uhr klopft es an der WOMO Tür. Wir schauen nach und ein Schweizer aus Winterthur steht draussen. Es ist auch viel unterwegs und wir plaudern noch ein wenig.