21. Mai

Wir verabschieden uns von den Schweizern und weiter geht’s auf der Route 66 über Seligman zum Grand Canyon. Vor dem Eingang stehen die Autos in 5 Reihen an und es gibt eine Tafel, Campground full.  Uns stört das nicht, da wir sowieso nicht im Park übernachten wollen. Wir fahren bis zum Visitor Center aber es gibt keine Möglichkeit zum Parken.  Auf der Strecke ostwärts gibt es verschiede View Point wo wir anhalten können und eine tolle Aussicht geniessen aber auch hier ist der Wind immer noch sehr heftig. Unser Ziel Cameron mit dem Outpost Campground gefällt uns gar nicht und wir fahren weiter bis Tuba City wo wir auf dem RV Comfort Inn übernachten. Alles ist sehr sauber und erst noch preisgünstig.

22. Mai

Zum Frühstück geht's heute zu einem Denny's wo Wolfgang sein langersehntes "Moons over My Hammies" (das ist ein Toastbrot, 1 Scheibe Käse, Schinken, Rührei, wieder Käse und einen Deckel drauf und dazu Rösti) bekommt. Das ist das erste Mal, dass wir auswärts frühstücken. Danach geht es durch den Marble Canyon Richtung Jakob Lake. Vorher überqueren wir noch den Colorado River. Die Landschaft ist wieder sowas von abwechslungsreich. Wir überqueren die Grenze von Arizona nach Utha und schwupp ist es eine Stunde später!!! Also ist wieder Uhren umstellen angesagt. Alle Farben sind vertreten, dann geht es mal hoch über 2'200 m durch Wälder bis wir in Kanab noch Brot beim deutschen Bäcker kaufen. Auf dem Campingplatz Bauer's in Glendale sind eigentlich alle Plätze besetzt. Wir dürfen uns aber am Rand bei einer Wiese hinstellen und haben sogar einen Stromanschluss und alles für 20 Dollar. Glück gehabt.